www.uschischwarzl.at Link zu den Innsbrucker GRÜNEN Link zu Uschis Facebook-Profil Link zu den Videos der Innsbrucker GRÜNEN Uschis Blogeinträge als RSS-Feed Link zu den Bildern der Innsbrucker GRÜNEN Startseite

Sonntag, 3. Juni 2012

BürgerInnenbeteiligung als große Herausforderung

Auf Seite 5 unseres Arbeitsübereinkommens heißt es: "Es ist unser Ziel, die Menschen unserer Stadt dazu zu motivieren an demokratischen Entscheidungsprozessen teilzunehmen sowie sie stärker einzube-ziehen. Damit wollen wir unsere gemeinsamen Entscheidungen noch stärker als bisher an den Bedürfnissen der Menschen auch unter dem Aspekt „Diver-sity“ (Vielfalt) orientieren. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern stellt für uns ein zentrales Anliegen dar. Das Engagement von aktiven Bürgerinnen und Bürgern ist ein wich-tiger Beitrag zu den demokratischen Prozessen in unserer Stadt. Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern braucht Ressourcen und Modelle sowie die Bereitschaft in Politik und Verwaltung dies auch zu leben." Das Spannende am Kapitel BürgerInnenbeteiligung ist, dass wir hier in Innsbruck wirklich Neuland betreten. Wir beginnen quasi fast bei der Stunde Null. Das gibt uns die Chance, Partizipation, das dafür nötige Bewusstsein in Politik und Beamtenschaft sowie die notwendigen Strukturen ganz neu aufzusetzen. Der Ausschuss für BürgerInnenbeteiligung und Petitionen ist konstituiert, unser Mesut ist Vorsitzender, ich weiteres grünes Mitglied. Jetzt wartet viel Arbeit auf uns, um die Sache professionell anzugehen. Ich freu mich drauf.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

als start würde ich ihnen vorschlagen, dass ihre vzbgmin die postings auf ihrem blog alle veröffentlicht und nicht zensiert oder erst nach einer woche freischaltet. die begründung mit strafrechtlich relevanten postings finde ich fast noch fataler, denn da macht sich die politik zur exekutive...

ps. ich poste das bei ihnen, da bei der vzbgmin nichts mehr offensichtlich nichts mehr veröffentlicht wird...

GRÜNE Alternative Innsbruck hat gesagt…

Auf www.sonjapitscheider.at werden alle Kommentare nach Moderation freigeschaltet. Wir bitten um Verständnis, dass die Moderation nicht rund um die Uhr stattfinden kann und es damit zu Verzögerungen kommt. Leider ist auch der Spamfilter von Blogger sehr restriktiv, womit sich das Finden und Freischalten von "echten" Kommentaren zusätzlich verzögert.

Anonym hat gesagt…

ich habe vor einer woche etwas gepostet. da ist "rund um die uhr" eine lächerliche art, sich zu rechtfertigen. so fühle ich mich vera*****.

Michael Bauer hat gesagt…

irgendwie ist halt nur mit mühe nachvollziehbar um welchen konkreten kommentar es gehen soll, wenn anonym gepsostet wird. was wäre ihnen/dir lieber: nurmehr registriertes posten ohne moderation oder lieber moderation und dafür anonym?

Anonym hat gesagt…

freie meinungsäusserung!

so wie auf allen anderen blogs auch...

ich verstehe nicht, warum eine partei, die sich als offen und basisorientiert ausgibt, knallhart zensiert.

denn laut z.b. wikipedia ist zu bedenken "Moderation ist eine Methode zur gemeinsamen Arbeit in Gruppen, unterstützt durch einen Moderator"
"Zensur (censura) ist ein restriktives Verfahren, um durch Massenmedien oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost) vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden. Oftmals wenden insbesondere totalitäre Staaten Zensur an."

ich bitte um aufklärung, wo denn genau die unterschiede zwischen eurem system und zensur sind?

Michael Bauer hat gesagt…

es gab 2 kommenare, die aufgrund strafrechtlich relevanter äußerungen entfernt wurden, alle anderen wurden und werden veröffentlicht. da auch die wahlkampfemotionen langsam weniger werden und es keine weiteren vorfälle gab, wird überlegt wieder auf die moderation zu verzichten.

nur als info: bei blogs handelt es sich im endeffekt um medien, die im eigentum von personen stehen - diese personen müssen rechtlich auch für die veröffentlichten kommentare geradestehen.

Anonym hat gesagt…

mag sein, dass es 2 relevante kommentare gab, meine waren es aber sicher nicht. sie wurden aber bis heute nicht veröffentlicht, gepostet wurden sie u.a. am 31. mai.

kann mir trotzdem irgendwer erklären, wo der unterschied der grünen moderation und zensur ist?

Michael Bauer hat gesagt…

danke und entschuldigung, den kommentar vom 31.5. habe ich im spam gefunden, den hatte ich übersehen. ich bitte um verständnis, im spam landen täglich so zwischen 50 und 100 kommentare, die von bots geschrieben werden. (im spam wäre der kommentar übrigens auch gelandet, wenn nicht moderiert wäre)

den "zensur"-vorwurf halte ich für vollkommen unbegründet und entbehrlich - das gesetz verbietet den blogbetreiberInnen die angesprochenen beiden kommentare zu veröffentlichen bzw. veröffentlicht zu lassen, weil sie strafrechtliche tatbestände erfüllen. zensur im sinne der behinderung einer freien meinungsäußerung wie sie auch in der bundesverfassung implizit verankert ist, ist nie passiert.

Anonym hat gesagt…

wenn der kommentar gefunden wurde, warum wird er dann nicht veröffnetlicht? es wurde einer gepostet, aber das ist nicht meiner. anscheinend funktioniert das mit dem moderieren nicht so wirklich. tut mir leid, falls du dich da angegriffen fühlst, aber wenn kommentare zurückgehalten werden und erst gelesen werden, bevor sie veröffentlicht werden, dann riecht das zumindest ein wenig nach zensur. vor allem, wenn eine partei sich als transparent und total bürgernah präsentiert. sorry, aber so seid ihr das nicht!

Michael Bauer hat gesagt…

angegriffen fühl' ich mich nicht, gefunden hatte ich den kommentar auch erst nach dem hinweis. aber um die diskussion abzuschließen: nach rucksprache mit sonja und weil jetzt länger nichts vorgefallen ist, wurde die moderation nun wieder entfernt. sollten kommentare nun nicht gleich aufscheinen, liegt's an was anderem - bitte dann mir unter michael.bauer@gruene.at bescheid sagen.

Anonym hat gesagt…

mein posting ist immernoch nicht auf der seite, also funktioniert es anscheinend doch nicht!

Anonym hat gesagt…

ich gebe jetzt auf! offensichtlich war ein ein kurzer alflug von nicht ganz so wirklich freier meinungsäusserung, aber es stimmt, jetzt ist wieder alles frei. ich bin zwar immernoch der meinung, dass die benötigung einer freigabe durch dritte eine art der zensur ist, aber ist ja vorbei. dass meine postings nie veröffentlicht wurden, obwohl sie nie und nimmer juristisch bedenklich waren, soll mir als beweis genügen, aber so lange es in zukunft funktioniert...

Michael Bauer hat gesagt…

liebe/r anonym,

ich habe alles durchsucht auch den spam-ordner. den angesprochenen post gibt es nicht. leider bleibt mir nichts anderes übrig, als sie zu bitten diesen nocheinmal zu schreiben. sollte das kommentieren wieder einmal nicht funktionieren kontaktieren sie mich bitte.

 
Uschi Schwarzl - innsbruck.gruene.at